Skip to main content

Ausbildung Heilerziehungspfleger/in

Reformierte Ausbildung: Ab sofort neue Zugangsvoraussetzungen und Fördermöglichkeiten!!

Berufsbild

Der/Die Heilerziehungspfleger/in arbeitet zusammen mit Menschen mit Beeinträchtigungen in allen Tätigkeitsfeldern der Behindertenhilfe. Ziel ist es, Menschen allen Alters zu einem selbstbestimmten Leben zu befähigen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Allgemeine Infos

Gesamtdauer: 36 Monate
Schulbeginn: jährlich im September
Förderung nach AZAV: Die Zertifizierung wird aktuell beantragt.

Die reformierte Ausbildung zum/r Heilerziehungspfleger/in ist in folgende Bereiche gegliedert:

grafik erzieher

  • Fachschule für Heilerziehungspflege (HEP)
    In zwei Jahren Vollzeitunterricht werden die theoretischen Grundlagen vermittelt mit engem Praxisbezug durch den hohen Anteil an fach praktischen Fächern. Das Wissen wird durch Begleitpraktika vertieft.
  • Berufspraktikum (BP)
    Im letzten Jahr der Ausbildung sammeln die angehenden Heilerziehungspfleger/innen wichtige praktische Erfahrungen, begleitet durch die Anleiter/innen in der selbst gewählten Einrichtung und im kollegialen Austausch an den Seminartagen in der Fachschule für Heilerziehungspflege. Die Berufspraktikant/innen erhalten eine tarifierte Vergütung von der heilpädagogischen Einrichtung.
Arbeitsfelder
  • Kindertagesstätten
  • heilpädagogische Tagesstätte/Wohngruppen für Kinder und Jugendliche
  • Kinder­ und Jugendpsychiatrie
  • Werkstatt für Menschen mit Behinderung
  • Wohnheim für Menschen mit körperlicher, geistiger und/oder psychischer Beeinträchtigung
  • offene Hilfen
  • familienentlastender Dienst
  • ambulant betreutes Wohnen
  • Tagesstätte für Senioren...

NEU!!! Erweiterte berufliche Einsatzmöglichkeiten:
Ab sofort ist der Einsatz als Fachkraft in Kindertagesstätten uneingeschränkt möglich. Für die Anstellung in Werkstätten für Menschen mit Behinderung entfällt die Sonderpädagogische Zusatzqualifikation.

Abschluss und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • beruflich: staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in
  • schulisch: fachgebundene Fachhochschulreife (mit Englischprüfung)
  • Bachelor Professional in Sozialwesen

Durch die Zuordnung in Stufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQRG) erhalten Sie mit dem erfolgreichen Abschluss eine Hochschulzugangsberechtigung.

Zugangsvorraussetzungen

  1. Einstieg über das Sozialpädagogische Einführungsjahr (SEJ) an der Fachakademie für Sozialpädagogik

    • mittlerer Schulabschluss ("Mittlere Reife")
    • Gesundheitliche und persönliche Eignung zur Ausübung des Berufs
    • Hinreichende Deutschkenntnisse
  2. Direkter Einstieg in die Fachschule für Heilerziehungspflege

    • allgemeine/fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
    • 200 Stunden Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung
  3. Direkter Einstieg in die Fachschule für Heilerziehungspflege

    • mittlerer Schulabschluss ("Mittlere Reife")
    • 2-jährige andere / fachfremde Berufsausbildung 
    • 200 Stunden Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung
  4. Direkter Einstieg in die Fachschule für Heilerziehungspflege

    • mittlerer Schulabschluss
    • eine abgeschlossene mindestens 2­-jährige einschlä­gige Berufsausbildung/-tätigkeit oder eine abgeschlossene Ausbildung in der Heilerziehungspflegehilfe
  5. Direkter Einstieg in die Fachschule für Heilerziehungspflege

    • mittlerer Schulabschluss
    • eine mind. 4­-jährige Führung eines Mehr­personenhaushalts

Fördermöglichkeiten

Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz („Aufstiegs-BAföG")

Für eine berufliche Aufstiegsfortbildung in Vollzeitform können Sie unter bestimmten Bedingungen eine Förderung von bis zu 24 Monaten erhalten.

Mehr Informationen unter:

Meisterbonus

In Bayern erhält jede/r erfolgreiche Absolvent*in der beruflichen Weiterbildung zum Meister oder zu einem gleichwertigen Abschluss den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung. Der Bonus beträgt aktuell 3.000 € für Prüfungen, bei denen das Prüfungsergebnis nach dem 31. Dezember 2022 festgestellt wurde. 

Mehr Infos und Voraussetzungen

Mehr Informationen und Kontakt zu den Standorten erhalten Sie hier: