Skip to main content

GVP-Vernetzung

Wie Sie als Berater*in die relevanten Akteur*innen in der „Gesundheitlichen Versorgungsplanung“ intern und extern klug verbinden können

Es geht in der „Gesundheitlichen Versorgungsplanung“ (GVP) nicht nur darum, Wünsche für Krisensituationen und zur letzten Lebensphase zu erkunden, sondern diese auch als Versprechen zu halten. Eine nüchterne Erkenntnis: Das kann nur gelingen, wenn parallel dazu einrichtungsintern eine gute Hospizkultur (weiter-) entwickelt wird und alle intern und extern wichtigen Akteur*innen eingebunden sind. Gelingende Beratung muss - so unsere Überzeugung - eingebettet sein in eine umfassende Sorgekultur und in eine kompetente Palliativversorgung.

Allgemeine Infos

Termine: 25.04.2024 und 12.09.2024 (Präsenz)
Dauer: 16 UE
Uhrzeit: 1. Tag: 9:00 - 16:30 Uhr; 2. Tag: 8:30 - 16:00 Uhr
Kosten: 260 €
Referent: Martin Alsheimer; Leitung der Hospiz Akademie der GGSD, Lehrer, Dipl.-Pädagoge, Dipl.-Trauerberater (AMB), Systemischer Berater (MISW), Entwicklung für PallExcellence®, Autor.
Veranstaltungsort:
GGSD Bildungszentrum Ingolstadt
Egerlandstr. 7
85053 Ingolstadt

Inhalte

Das Seminar ermöglicht Ihnen,

  • sich einen klärenden Überblick über relevante interne und externe Akteur*innen und Partner*innen zu verschaffen, den Ist-Stand zu bewerten und Spannungsfelder, Schnittstellen aber auch Brücken zu identifizieren.
  • dabei die Perspektiven verschiedener Akteur*innen einzunehmen, um diplomatische und passende Ideen für eine „einladende“ Zusammenarbeit zu entwickeln.
  • sich auszutauschen, wie Sie die Mitarbeitenden erfolgreich für die gemeinsame Aufgabe „Gesundheitliche Versorgungsplanung“ motivieren, fortlaufend informieren und beteiligen können (und zu erkennen, was zum Scheitern führen kann).
  • zu erfahren, wie Sie die (Weiter-)Entwicklung von Hospizkultur und Palliativkompetenz in der Einrichtung anregen können.
  • kennenzulernen, wie Sie Fallbesprechungen konzentriert und konstruktiv moderieren können (Leitfaden).
  • Muster-Briefe und -Verträge für verschiedene Kooperations-partner*innen zu begutachten und für Ihren Einsatz kräftesparend zu adaptieren.
  • zu planen, wie Sie Vernetzungstreffen vorbereiten, anregend gestalten und moderieren können (z.B. Zusammenarbeit mit Hospizdiensten, Rettungsdiensten, Hausärzt/innen).
  • unterstützende Kontakte zu organisieren und zu genießen.
Zielgruppe

Berater*innen in der Gesundheitlichen Versorgungsplanung, Leitungskräfte stationärer Einrichtungen, Hospizdienste

Martin Alsheimer

Martin Alsheimer
Leitung Hospiz Akademie

Birgit Müller

Birgit Müller
Sekretariat Geschäftsführung und Hospizakademie
0911 / 377 34 - 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Mehr Informationen und Kontakt zu den Standorten erhalten Sie hier: