Skip to main content

Spezielle Schmerzpflege für Pflegefachfrauen/-männer

Wie Sie als Expert*in Schmerz umfassend verstehen, erfassen und lindern können

Die Weiterbildung für Spezielle Schmerzpflege für Pflegefachfrauen/-männer hat zum Ziel, den Teilnehmenden ein umfassendes Verständ-nis rund um das Schmerzmanagement in allen pflegerischen Bereichen zu vermitteln. Das Weiterbildungskonzept baut auf die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse des Expertenstandards „Schmerzmanagement in der Pflege“ (DNQP, 2020), dem Curriculum zum Pflegerischen Schmerzmanagement (Deutsche Schmerzgesellschaft, 2021) sowie den aktuellen Leitlinien auf. Der Kurs schließt mittels eines Kolloquiums ab. Die Weiterbildung zur Speziellen Schmerzpflege ersetzt die bisherigen Weiterbildungen zur Pain Nurse bzw. zur Algesiologischen Fachassistenz.

Allgemeine Infos

Weiterbildungsbeginn: 11.09.2024
Weiterbildungsende: 13.03.2025
Umfang: 80 U.-Std. + 8 U.Std. Kolloquium + 40 Std. Selbststudium, nach dem neuen Curriculum der Deutschen Schmerzgesellschaft
Zeitplan: (Präsenz)
11.09. – 13.09.2024
11.11. – 13.11.2024
20.01. – 12.01.2025
11.03. – 13.03.2025
Uhrzeiten: 9:00 - 16:30 Uhr
Kosten: 1.490 €
Referent: Rainer Teufel
Veranstaltungsort: 
GGSD Bildungszentrum Ingolstadt
Seminar für Fort- und Weiterbildung
Egerlandstraße 7
85053 Ingolstadt

Themenschwerpunkte
  • Schmerzdefinition und Bezugsphänomene
  • Schmerzmechanismus: Anatomie und Physiologie des Schmerzes
  • Multidimensionalität des Schmerzes: bio-psycho-soziales Grundverständnis
  • Interprofessionelles Arbeiten und Lernen: multimodale Schmerztherapie
  • Evidenzbasiertes Schmerzmanagement
  • Assessment von Schmerzen
  • Edukation von Patient*innen, Angehörigen und Kolleg*innen
  • Förderung der Selbstkompetenz
  • Umgang mit Barrieren in der Schmerztherapie
  • Führen/Verbessern des Schmerzmanagements: Behandlungsplan
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Nicht-medikamentöse Verfahren
  • Interventionelle Möglichkeiten (z. B. Lokalanästhetika, Injektionen)
  • Einblicke in psychologische und physiotherapeutische Verfahren
  • Schmerztherapie bei vulnerablen Patientengruppen, wie alte Menschen, Menschen mit Behinderung, Patient*innen in der Intensivpflege u.a.
Zielgruppe

Pflegefachfrau/-mann, Gesunheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Altenpfleger/in

Abschluss

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten sie die Urkunde über die Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerzpflege“.

Martin Alsheimer

Martin Alsheimer
Leitung Hospiz Akademie

Birgit Müller

Birgit Müller
Sekretariat Geschäftsführung und Hospizakademie
0911 / 377 34 - 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Mehr Informationen und Kontakt zu den Standorten erhalten Sie hier: